Zum Badspiegel Shop

Grüne Daumen für jeden – so einfach kann die Pflege Ihrer Badpflanzen sein

Die Zimmerpflanze steht im Bad – aber wie bleibt sie grün? In diesem Folgeartikel zu unserem großen Badpflanzencheck erzählen Ihnen Jan und Philip von EVRGREEN alles, was Sie über die Pflanzenpflege im Bad wissen müssen.

Gießkanne Nahaufnahme gießt grüne Blätter

Wie Pflanzen sterben – oder nicht

Das Prinzip funktioniert folgendermaßen:

„Du läufst durch IKEA oder einen Baumarkt und kommst an der Garten- und Pflanzenabteilung vorbei. Du denkst dir: ‚Ach, ein bisschen Grün zuhause würde sich doch auch nicht schlecht machen‘ – also nimmst du noch etwas mit, das nett aussieht und nicht zu viel kostet und stellst es dir in deine Wohnung. Drei, sechs oder zwölf Wochen später werden allerdings die erstens Blätter gelb, und trotz Gießen wird es nicht besser. Nach ca. einem halben Jahr ist das nette Grün endgültig zu Braun geworden, und die Pflanze landet auf dem Kompost.“

So beschreiben Jan und Philip von EVRGREEN die Pflanzenschicksale ihrer Vergangenheit. Und so oder so ähnlich ergeht es auch zahllosen anderen Zimmerpflanzen in deutschen Haushalten, ob im Bad, im Flur oder im Wohnzimmer.

Grüne Gießkanne neben einer vertrockneten Zimmerpflanze

„Das Schweigen der Zimmerpflanzen“ – Tausendfach wiederholt sich jährlich der Horror der toten Blätter in deutschen Haushalten.

Weil den beiden Kölnern ihre Zimmerpflanzen zu regelmäßig eingegangen sind, sind sie selbst die Lösung für das Problem geworden und haben EVRGREEN gegründet.

Das Ziel des Unternehmens: Auch Menschen ohne grünen Daumen dabei zu helfen, langjährig Spaß an ihren Zimmerpflanzen zu haben. Deshalb gibt es bei Jan und Philip nicht nur pflegeleichte Badpflanzen zu kaufen, sondern auf Wunsch auch einen Erinnerungsservice per Mail, um das Gießen nicht zu vergessen.

Mit ihrer Erfahrung im Umgang mit Zimmerpflanzen in Innenräumen haben wir die beiden daher gebeten, uns ihre Tipps zu verraten, damit auch Ihre grünen Freunde im Bad aufblühen, statt einzugehen.

Grundsätze der Pflanzenpflege: Wasser und Licht

Ist es im Bad eigentlich schwieriger, Pflanzen zu halten, als in anderen Räumen? Nicht wirklich, sagen Jan und Philip.

„Im Grunde unterscheidet sich die Pflege von Badpflanzen nicht von der allgemeinen Pflanzenpflege. Grundsätzlich sollte auf die richtigen Lichtverhältnisse geachtet werden. Daneben ist die regelmäßige Wasserversorgung der zweite Schlüssel zum grünen Daumen. Weder darf das Gießen vergessen, noch die Pflanze ertränkt werden.“

Wasser – auch ein Bad will gegossen werden

Die beiden Jungs von EVRGREEN haben die Gießproblematik für sich und ihre Kunden einfach und effizient gelöst – mit Hydrokulturen:

„Damit wird Gießen relativ einfach. Der Wasserstandsanzeiger gibt jederzeit darüber Auskunft, wie es um den Wasserbedarf des grünen Mitbewohners bestellt ist. Außerdem versenden wir regelmäßige Gieß- und Düngeerinnerungen per Email.“

Manche Sorten fühlen sich in dem pflegeleichten Blähton besonders wohl: „Die Efeutute benötigt wenig Licht und ist an Luftfeuchtigkeit gewohnt. Wer es noch einfacher mag, dem legen wir Luftpflanzen ans Herz. Sie benötigen nichts außer ein wenig Licht und Luftfeuchtigkeit. Durch ihre bizarren Formen bringen sie außerdem ein besonders modernes Flair ins Bad.“

Efeutute aus dem EVRGREEN Shop

Weil sich Efeututen in Bädern so wohl fühlen, haben Jan und Philip gleich fünf verschiedene Sorten davon im Angebot.

Blähton hat den Vorteil, dass er Wasser länger speichert als gewöhnliche Blumenerde. Egal ob Hydrokultur oder Erde, am meisten hilft jedoch ein Wasserstandsanzeiger. Das kleine Gerät nimmt Ihnen die Frage ab, wann es Zeit zum nächsten Gießen ist: Sie warten, bis der Zeiger auf „Minimum“ steht und füllen ihn anschließend bis zur Obergrenze auf.

Licht im Bad

Der Standort ist für die richtige Menge an Sonnenlicht entscheidend und sollte deshalb schon vor der Pflanzenauswahl berücksichtigt werden.

„Sehen Sie sich zunächst die Lichtverhältnisse im Bad an: Anzahl, Größe und Ausrichtung der Fenster geben darüber Auskunft. Ebenfalls von Bedeutung ist die Entfernung des Standorts vom Fenster. Ist die Pflanze dort direkter Sonneneinstrahlung ausgesetzt? Wann ist die hellste Tageszeit im Bad? Bei Stoßlüftungen an kalten Tagen sollte zudem auf die Kälte- und Zugempfindlichkeit der Pflanzen Acht gegeben werden.“

Zimmerpflanze im Gegenlicht auf Fensterbrett

Wieviel Licht spendet Ihr Fenster? Die Himmelsrichtung spielt dabei eine entscheidende Rolle.

Die Ausrichtung der Fenster ist in dieser Hinsicht am wichtigsten. Jan und Philip haben dazu eine sinnvolle Aufteilung gefunden:

Symbol SonneSonniger Standort

Süd-, Südwest- oder Südostfenster: „Bei klarem Himmel kann die Mittagssonne dort direkt einstrahlen. Das Fenster sollte also nicht durch ein anderes Haus oder ähnliches verstellt sein. Von März bis Oktober gibt es hier bis zu sechs Stunden Sonne täglich.“

Symbol Sonne und WolkeHeller Standort

Ost- oder Westfenster: „An einem Ostfenster bekommt die Pflanze etwas Morgensonne ab und an einem Westfenster etwas Abendsonne. Sonst scheint die Sonne an einem hellen Standort nicht direkt rein.“

Symbol Sonne und WolkenHalbschattiger Standort

Nordost- oder Nordwestfenster: „An einem halbschattigen Standort herrscht noch etwas weniger indirektes Licht als an einem hellen Ort. Das können auch schon zwei Meter Abstand von einem ansonsten hellen Fenster sein.“

Symbol WolkeSchattiger Standort

Nordfenster oder gar keine Fenster: „An einen schattigen Standort gelangt nur wenig Licht. Auch verstellte Fenster, beispielsweise durch ein Haus oder durch üppigen Bewuchs, erzeugen schattige Standorte.“

(Quelle)

Pflanzen in fensterlosen Bädern: Geht das überhaupt?
„Auf Dauer kann keine Pflanze ganz ohne Sonnenlicht auskommen, da sie die Energie für die lebensnotwendige Photosynthese benötigt. Gibt es keine Fenster, kann allerdings auch eine Glastür als Lichtquelle dienen.“

Ob sich evtl. auch die künstliche Pflanzenbeleuchtung als Alternative zum Sonnenlicht für Ihr Badezimmer eignet, müssen Sie dagegen selbst entscheiden.

„Sie können immer probieren, eine Schattenpflanze aufzustellen und deren Entwicklung beobachten. Für diesen Versuch eignen sich Einblatt, Drachenbaum, Schusterpalme oder Efeu. Wenn die Pflanze allerdings gelbe Blätter bekommt oder verkümmert, sollte man sie schnellstmöglich umstellen und leider auf das grüne Badezimmer verzichten.“

Nicht vergessen – ab und zu düngen

„Regelmäßiges Düngen ist ein Muss. Bei uns gibt es deshalb zu jeder Pflanze einen Spezialdünger direkt mit dazu. Damit reicht es für gewöhnlich, alle drei Monate zu düngen.“

Gerade bei Badpflanzen, die in der Regel aus tropischen Regionen stammen, reicht es außerdem in den meisten Fällen, im Sommer oder während der Wachstumsphasen zu düngen. Ein 0,1 bzw. 0,2-prozentiger Dünger (das heißt 1 ml Dünger auf einen Liter Wasser).

Welche Badpflanze braucht was? Die Übersicht

Für unsere Top 12 Badpflanzen haben wir Ihnen in folgender Grafik noch einmal alle Infos zu Lichtverhältnissen, Wasserverbrauch und Düngeranforderungen zusammengefasst:

Infografik Pflege von Badpflanzen

Unsere Infografiken sind zum Weitergeben da! Klicken Sie auf die Grafik und benutzen Sie gerne den Link, um sie auf Facebook, Twitter und Co. zu teilen.

Und wie sieht es bei Jan und Philip im Bad aus?

Zum Schluss hat uns natürlich noch interessiert, ob die beiden Jungs von EVRGREEN denn auch selbst Pflanzen im Bad stehen haben. Selbstverständlich, sagt Jan:

„Auch im Bad darf das Wohlfühlgrün schließlich nicht fehlen. Das strahlend satte Grün meines Fensterblatts (Monstera Deliciosa) versetzt mich morgens immer direkt in gute Laune. Als ursprüngliche Urwaldpflanze ist sie an hohe Luftfeuchtigkeit gewöhnt und auch sonst sehr genügsam, was Licht und Wasser betrifft. Ansonsten sind wir beide auch totale Fans von Tillandsien (Luftpflanzen), die neben ein wenig Licht nichts weiter brauchen als Luftfeuchtigkeit. Und bei uns bekennenden Warmduschern bekommen Sie davon mehr als genug.“

Wir bedanken uns ganz herzlich bei Jan und Philip für das tolle Interview und wünschen Ihnen viel Freude und Erfolg mit Ihren Badpflanzen!

 

 

 

Bilder:

Bild 1: © iStock.com / alistaircotton; Bild 2: © iStock.com / KenTannenbaum; Bild 3: © iStock.com / Zingiber; Wettericons: © iStock.com / Cerebrate; Bild 4: EVRGREEN.de

Kommentar hinterlassen