Zum Badspiegel Shop

Spiegel nachrüsten leicht gemacht: Mit diesen Tipps funktioniert es

Ein Spiegel muss eigentlich nur einen Zweck erfüllen: Sie sollten sich darin selbst erkennen können. Klingt vielleicht banal, kann aber im Badezimmer manchmal trotzdem schwierig werden: entweder ist der Spiegel zu schwach ausgeleuchtet, sodass man sich selbst kaum erkennt, oder man steht nach einer heißen Dusche vor einer beschlagenen Mattscheibe. Moderne Spiegel kann man daher bereits mit eingebauter Beleuchtung und vorinstallierter Heizung kaufen. Wenn Sie Ihren normalen Spiegel jedoch nicht gleich ersetzen wollen, können Sie ihn auch ganz einfach nachrüsten. Wie das geht, erfahren Sie hier.

Unbeleuchtetes Luxusbadezimmer im Halbdunkel

Das schönste Badezimmer hilft nichts, wenn es zu dunkel ist, um sich im Spiegel zu erkennen.

1. Spiegelbeleuchtung nachrüsten

Was nicht groß erklärt werden muss: eine Spiegelbeleuchtung gehört zu den essenziellen Aspekten der Lichtgestaltung im Bad. Vielleicht haben Sie sich aber einen Spiegel gekauft, ehe Sie an das Thema Beleuchtung dachten. Oder Sie sind in eine Wohnung mit einem bereits vorhandenen, aber unbeleuchteten Badezimmerspiegel eingezogen. So oder so: Sollten Sie sich entscheiden, Ihren Spiegel mit der entsprechenden Helligkeit nachzurüsten, gibt es dafür mehr als nur eine Möglichkeit.

Die Planung: worauf Sie achten sollten

Lichtgestaltung

Bevor Sie daran gehen, Ihren Badezimmerspiegel umzurüsten, sollten Sie sich ein paar Gedanken über die Lichtgestaltung Ihres Spiegels machen. In unserem Artikel über die richtige Badezimmerbeleuchtung finden Sie hilfreiche Tipps, worauf es dabei ankommt. Hier nur noch einmal eine kurze Zusammenfassung:

  • Lichtquellen werden am besten seitlich platziert – von oben oder unten kommendes Licht wirft unvorteilhafte Schlagschatten.
  • Wenn Sie auf ein horizontales Licht nicht verzichten wollen (z.B. eine Lichtleiste über dem Spiegel), sollte dieses daher zumindest durch Seitenleuchten ergänzt werden.
  • Leuchten in Stabform blenden weniger als Punktleuchten. Wollen Sie dennoch eine Beleuchtung mit Glühbirnen wie in einer Theatergarderobe ausprobieren, wählen Sie dafür am besten kopfverspiegelte Birnen.

Elektrik

Wichtig: Im Bad treffen Feuchtraum und Elektrizität aufeinander. Für die Umrüstung Ihres Badspiegels bedeutet das in der Regel lediglich, dass Ihr Bad während der Arbeiten mit Strom trocken ist. Wollen Sie jedoch direkt mit den Stromanschlüssen arbeiten (also sobald Sie elektrische Geräte direkt an Stromleitungen anschließen, statt sie nur in eine Steckdose zu stecken), darf das ausschließlich von einem zertifizierten Elektriker vorgenommen werden.

Waschbecken und Spiegel mit zwei Seitenleuchten

Optimale Lichtverhältnisse am Spiegel erhalten Sie, wenn das Licht gleichmäßig von beiden Seiten kommt.

Die Umsetzung: Ideen zum Selber-Nachrüsten

Bei der Installation der Beleuchtung selbst sind Sie prinzipiell frei, Ihren Spiegel ganz nach Ihren eigenen Wünschen zu gestalten. Grenzen werden Ihnen allein durch Ihre Fantasie und Ihr Budget gesetzt – und eventuell durch Ort und Anzahl der Stromanschlüsse, die Ihnen zur Verfügung stehen. Wir stellen Ihnen zwei Möglichkeiten vor, von einfach bis anspruchsvoll:

1.     Wer nicht bauen will, darf kaufen

Waschbecken und beleuchteter Spiegel

Die Lichtfarbe Ihrer Lampe (hier Tageslichtweiß) ist für die Stimmung Ihres Spiegels essentiell.

Die einfachste Methode ist nach wie vor, sich die passende Lampe beim Fachhändler auszusuchen und sie an der Wunschstelle am, neben oder über dem Spiegel anzubringen. Neben unserem Sortiment an Spiegelleuchten gibt es dafür natürlich noch tausend andere Möglichkeiten. Schöne Ideen haben wir unter anderem hier gefunden.

Beim Kauf und Montage Ihrer Badspiegellampe sollten Sie auf folgende Dinge achten:

  • Wählen Sie für die Lichtfarbe entweder ein warmes Weiß (unter 3300 Kelvin) oder ein Tageslichtweiß (über 5300 Kelvin). LEDs bieten sich dafür besonders an, da sie beide Optionen abdecken.
  • Achten Sie beim Kauf Ihrer Spiegellampe auf den Spritzwasserschutz. Eine Schutzstufe von 2 ist Minimum.
  • Seien Sie auch bei der Platzierung der Lampen vorsichtig. Alle vorinstallierten Stromanschlüsse in Ihrem Bad folgen zwar den gesetzlichen Bestimmungen für Schutzbereiche im Bad – sollten Sie Ihre Lampen jedoch an anderer Stelle anbringen wollen, müssen Sie darauf achten, die Bestimmungen nicht zu verletzen. Nachlesen können Sie diese hier.

2. LED-Lichterrahmen in fünf Schritten

Wem das Montieren einer Spiegelleuchte zu einfach geht oder wer nichts passendes findet, der kann sich vom Spiegelprojekt des Heimwerkerprofis und Bloggers IandDIY inspirieren lassen. Statt einfacher LED-Leisten hat er sich die Mühe gemacht, für jeden seiner zwei Badspiegel je über 100 einzelne LEDs in die Spiegelrahmen einzubauen.

Das Ergebnis schaut fantastisch aus:

Zwei Bilder: Ein Spiegelbrett mit LED-Rahmen, ein Badezimmer mit aufgehängten LED-Spiegeln

© IandDIY.de

Allerdings ist der Weg dorthin auch mit einigem Aufwand verbunden. Mit der richtigen Ausrüstung, etwas Geschick und vor allem Geduld können Sie sich mit dieser Anleitung jedoch ein echtes Unikat in Ihr Badezimmer hängen.

Für Ihren persönlichen Lichterrahmen benötigen Sie:

Werkzeug

  • Bohrmaschine
  • Stahlbohrer
  • Holzbohrer
  • Lötkolben
  • Zange

Materialien

  • Mindestens 100 kleine LED-Lampen mit Fassungen
  • Einen Holzrahmen oder ein Spiegelbrett (falls Ihr Spiegel nicht bereits über einen Rahmen verfügt)
  • Eine Flachstahlleiste für die Bohrschablone
  • Ein stabilisiertes Netzteil mit 12V und 800mA
  • Schweißdraht in ausreichender Länge (2-3m)

Und so geht‘s

  1. Als erstes benötigen Sie eine Bohrschablone. Dafür zeichnen Sie an die Flachstahlleiste und in regelmäßigen Abständen (ca. 2-4cm) Bohrlöcher mit einem Durchmesser von 6,5mm an, ehe Sie diese ausbohren. Tipp: Wenn Ihnen das Anfertigen einer Bohrschablone zu aufwändig ist oder Ihnen das richtige Werkzeug fehlt, können Sie darauf auch verzichten und die Löcher am Rahmen direkt anzeichnen. Der Nachteil: so dauert es wesentlich länger.
  2. Ist Ihre Schablone fertig, bohren Sie mit ihrer Hilfe entlang des Holzrahmens Ihres Spiegels, bis Sie alle vier Ränder mit einer gleichmäßigen Reihe an Löchern versehen haben. Wichtig: von der Vorderseite bohren, damit beim Durchbruch kein Holz abplatzt.
  3. Jetzt kann es ein wenig fummelig werden: Zuerst werden von vorne die Fassungen der LEDs und anschließend von hinten die Lampen selbst eingesetzt.
  4. Nun werden jeweils vier LEDs miteinander verlötet und die jeweils letzten Anschlüsse an zwei parallel um die LEDs laufende Leitungen gelötet, welche den Stromanschluss ans Netzteil bildet.
  5. Den Spiegel auf den Rahmen setzen, das Netzteil anschließen, Spiegel aufhängen – fertig!

Mehr Bilder und Tipps finden Sie in IandDIYs Artikel.

2. Spiegelheizung nachrüsten

Wie oft stehen Sie nach einer heißen Dusche oder einem wohltuenden Bad vor dem, was eigentlich ein Spiegel sein sollte, nun aber lediglich als mattgraue Scheibe vor Ihnen hängt? Was machen Sie in diesem Moment?

frau wischt beschlagenen spiegel ab

Abwischen? Anföhnen? Die meisten Tricks helfen wenig, wenn das Badezimmer erst einmal zum Dampfbad geworden ist.

Dem Problem ist prinzipiell recht einfach entgegenzuwirken. Glas und andere Materialien beschlagen, wenn der in der warmen Luft gehaltene Wasserdampf auf eine kalte Oberfläche stößt und dabei soweit abkühlt, dass er zu flüssigem Wasser kondensiert.

Das bedeutet: ist der Temperaturunterschied zwischen Oberfläche und Wasserdampf klein genug, kommt es auch nicht zum Kondensat. Dieses Prinzip machen sich bereits einige Spiegelhersteller zunutze, die ihre Spiegel mit einer eigenen Heizung versehen.

Günstig und einfach: Spiegelheizung als Heizfolie oder Heizplatte

Wesentlich preisgünstiger kommen Sie jedoch davon, wenn Sie Ihren Spiegel einfach selbst mir einer Heizung nachrüsten. Wie das geht? Spiegelheizung heißt hier das Zauberwort. Sie wird an der Rückseite des Spiegels befestigt und erwärmt den Spiegel auf ca. 18°C – genug, um Wasserdampf vom Kondensieren abzuhalten. Sie wärmt allerdings nur den Spiegel, nicht das Bad selbst. Sie ersetzt also nicht eine herkömmliche Badezimmerheizung.

Eine Spiegelheizung kann man heutzutage in Folien- oder Plattenform erwerben (auch bei uns im Shop). Die Heizung selbst ist einfach anzubringen. Normalerweise genügt es, die Heizung an die Rückwand des Spiegels zu kleben. Spiegelheizungen sind für gewöhnlich so konzipiert, dass sie sich automatisch mit Einschalten des Lichtschalters aktivieren – man kann sich aber auch einen separaten Schalter dazukaufen.

Wichtig: Die meisten Spiegelheizungen werden zwar mit Kabel, aber ohne eigenen Stecker geliefert, da sie an die Lichtschaltung gekoppelt werden. Das bedeutet, dass das Kabel direkt an eine 230 Volt Zuleitung angeschlossen wird, was nur ein Elektriker vornehmen darf.

Ein Drewasserhahn mit der Aufschrift hot

Warmduschen, so lange Sie wollen – eine Spiegelheizung hält Ihnen unterdessen den Spiegel frei.

Zwei Fliegen mit einer Folie: Infrarotheizung

Eine clevere Variante der Heizfolie ist die Infrarot-Heizfolie. Infrarotheizungen sind eine Alternative zur gewöhnlichen Strom- oder Gasheizung, welche nach dem Prinzip der Konvektion arbeiten: hier wird kalte Luft erhitzt und anschließend wieder an den Raum abgegeben.

Infrarotheizungen funktionieren dagegen nach dem Prinzip der namensgebenden Infrarotstrahlung. Diese heizt nicht die Luft direkt, sondern die Gegenstände, auf die sie trifft – welche die Wärme wiederum an den Raum abgeben. Falls Ihnen das bekannt vorkommt, liegt das daran, dass Sie es täglich erleben: Sonnenwärme funktioniert nämlich genauso. (Quelle)

Eine Infrarot-Heizfolie nutzt diese Technologie, um Ihren Badspiegel ebenso zuverlässig beschlagfrei zu halten wie eine gewöhnliche Spiegelheizunh. Nur mit dem Unterschied, dass sie dabei auch gleichzeitig Ihr Badezimmer wärmt. Sie sparen sich somit auch gleich die zusätzliche Beheizung durch Gas- oder Stromheizkörper.

Sie wollen noch mehr?

Falls Sie nun das Heimwerkerfieber gepackt hat und Ihnen die hier vorgestellten Projekte noch nicht genug sind, haben wir in diesem Artikel noch viele weitere DIY-Projekte, mit denen Sie Ihr Bad aufrüsten können. Und wenn Sie zusätzlich zu Licht und Wärme auch den guten Ton vor dem Spiegel nicht vermissen wollen, können Sie sich hier zu Musiklösungen fürs Badezimmer informieren.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Nachrüsten!

 

Bilder:

© iStock / poole-photography; Vicente García Marín de Es; Artfoliophoto; MikeLaptev

© concept2u.de

@ IandDIY.de

Kommentar hinterlassen